Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
Weitere Themen:
Schlagworte:

Regeln zur Maskenpflicht ab 01.12.

Werte Eltern,

mit dieser Information möchte ich unsere angepassten Hygieneregeln nach der 3. ÄnderungsVO vom 27.11.20 zur 8. EindämmVO vom 15.09.20 in Kurzfassung bekanntgeben. Diese gelten ab heute zunächst bis zum 20.12.:


1. Es gilt generelle Maskenpflicht für alle Schulangehörigen im Gebäude und auf dem Schulhof. Die Maskenpflicht im Unterricht ist auf die Klassenstufen 7 bis 10 beschränkt. Der Sportunterricht ist davon ausgenommen.
2. Die Pflicht zum Tragen einer Maske gilt auch während Klassenarbeiten wie unter 1. beschrieben.
3. Um eine „Atempause von der Maske“ zu ermöglichen, wird in jeder Unt*stunde eine 5-Minuten Pause zum Stoßlüften eingelegt. In dieser Zeit kann die Maske abgenommen werden.
4. In den kleinen Pausen kann beim Lüften die Masken abgenommen werden, wenn die Schüler*innen an ihrem Platz bleiben. Beim Verlassen des Platzes, beim Zusammensetzen in Gruppen ist die Maske anzulegen.
5. Auch während der Hofpausen kann beim Aufenthalt auf dem der Klasse/Kohorte zugewiesenen Platz die Maske abgelegt werden. Dabei muss aber der Abstand von 1,5m zwischen den Schüler*innen unbedingt eingehalten werden. Vor Verlassen dieses Platzes ist die Maske anzulegen, z.B. am Pausenende.


Wenn sich alle Beteiligten strikt an diese Regeln halten, können wir das Tragen des MNS´es für alle Beteiligten etwas erträglich gestalten. Deshalb bitte ich besonders unsere Eltern, uns bei der Umsetzung moralisch zu unterstützen. Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihr Kind ggf. eine Wechselmaske mitführt. Danke!


6. Die Weihnachtsferien beginnen planmäßig am 21.12., d.h. der letzte Schultag ist der Fr, d. 18.12. Die Ferien werden auf den 08.01.21 verlängert. Der erste Schultag ist der 11.01.!


Anm: Alle Schüler*innen wurden darüber heute aktenkundig belehrt.


Mit freundlichem Gruß und schön gesund bleiben.


D. Schneider (Schulleiter)
01.12.2020 – s. auch Schul-App

wichtiger Hinweis

Aufgrund einzelner Nachfragen möchte ich noch einmal bekanntgeben:
1. Wegen der aktuellen Situation sind alle Veranstaltungen mit Eltern, z.B. Info-Elternabende, Elterngespräche usw. bis Ende Dezember abgesagt.
2. Die Durchführung unterrichtsbezogener Projekte wird generell zuerst auf ihre Durchführbarkeit nach den geltenden Hygienebestimmungen geprüft, im Zweifelsfall werden diese Veranstaltungen abgesagt.
3. Ich möchte nochmals darum bitten, Schüler*innen mit Grippe ähnlichen Symptomen zu Hause und erst vollständig auskurieren zu lassen.

!! _________________________________________  !!

4. Ich habe hier auf der Homepage den neuen Link "Ausbild*stellen" eingefügt (s. Linkleiste). Dort veröffent-liche alle uns zugeschickten Ausschreibungen für Lehr- und Ausbildungsstellen

!! __________________________________________ !!


Mit freundlichem Gruß und schön gesund bleiben

D. Schneider (Schulleiter)
19.11.2020

Beschwerde über kalte Schule

Werte Eltern,


gestern Abend erreichte mich über den Schulelternrat der Hinweis, dass unsere Schüler*innen im Unterricht frieren, die Jacken nicht angezogen werden dürfen und die Kinder im Durchzug sitzen. Unsere klare Position dazu: Niemand soll/ darf frieren!


Sicher: „Allen Menschen recht getan ist eine Kunst, die niemand kann.“ Trotzdem wollen wir das Problem zur Zufriedenheit lösen. Deshalb bin ich heute durch alle Klassen gegangen, habe die Räume geprüft und nach-gefragt, wer im Unterricht friert. Es hat sich herausgestellt, dass zunächst lediglich zwei Schüler angaben, dass es ihnen (öfters) zu kalt gewesen sei, besonders bei Durchzug. Alle anderen Schüler*innen fanden die Temperaturen ok oder eher zu warm.

 

Mit unserer Heizungsanlage wird jeder Raum einzeln angesteuert, die Temperatur ist auf die vorgeschriebenen 21°C eingestellt. Aber jeder Raum ist anders in seinem „Temperaturverhalten", so dass ich keine starre Regelung anweisen kann.


Ich habe deshalb alle Kollegen/-innen darauf hingewiesen, dauerhaften Durchzug zu vermeiden, bei Bedarf die Fenster generell zu schließen. Dann muss aber nach HygieneVO nach 20min intensiv gelüftet werden. Dabei können die Kinder natürlich bei Bedarf ihren Anorak o. ä. anziehen. Bei 21°C jedoch mit Winterjacke, Pudelmütze und Handschuhen im Klassenraum zu sitzen, während andere Schüler ein kurzärmliges Sommershirt tragen, passt wohl auch nicht. Das führt natürlich dazu, dass die Jacke in die Flurgarderobe gebracht werden muss. Dass Außenbekleidung aller Schüler*innen nicht im Raum deponiert werden soll, hängt wiederum mit Hygienevor-schriften zusammen oder mit der Fachraumordnung, wie z.B. in Chemie.


Fazit:
1. Ich habe alle Lehrkräfte nochmals darauf hingewiesen, raumabhängig mit dem Lüften sorgsam umzugehen, dauerhaften Durchzug zu vermeiden und das Tragen von zusätzlicher Bekleidung beim Stoßlüften zuzulassen (besonders Fensterreihe).
2. Sollten einzelne Schüler*innen trotzdem frieren, sind sie angehalten, dass der Lehrkraft auch zu sagen. Wir können nur reagieren, wenn wir es wissen.
3. Ich bitte auch Sie, die Eltern, um Unterstützung, indem Sie auf jahreszeitlich angemessene Kleidung ihrer/ ihres Kinder(s) achten. Kurzärmlige Sommershirts, Spaghettiträger und bauchfreie Shirts gehören wohl nicht in diese Zeit.
Als Lehrerschaft sind wir bestrebt, solche Probleme zu lösen. Dazu müssen wir sie aber kennen, der/ die Klassenlehrer/in ist immer erste(r) Ansprechpartner*in.


Mit freundlichem Gruß und schön gesund bleiben.

D. Schneider (Schulleiter)
12.11.20

Neue Festlegungen zu Hygienemaßnahmen

Werte Eltern, Kollegen/*innen und lb. Schülerinnen,


wie wir den Medien entnehmen konnten, werden die Hygieneregeln auf Grund rasant steigender Infektionszahlen ab morgen (09.11.) durch die Landesregierung verschärft. Das Bildungsministerium verfügt mit dem neuen „Rahmenplan für die Hygienemaßnahmen, den Infektions- und Arbeitsschutz an Schulen im Land Sachsen-Anhalt während der Corona-Pandemie“ vom 05.11.2020 (s. Link unten) den Regelbetrieb in Stufe 2, wenn sich mehr als ein Viertel der zur Schule gehörenden Schüler*innen und/ oder Lehrer*innen und techn. Kräfte in Quarantäne befinden, unabhängig davon, ob wirklich Infektionen nachgewiesen wurden. Das ist, Stand jetzt (08.11., 12.00 Uhr), bei uns noch nicht der Fall.


Des Weiteren hat der Landkreis ABI mit einer „Allgemeinverfügung“ vom 06.11.2020 mit Wirkung vom 09.11.2020 angeordnet, dass
1. die Kohortenbildung konsequent umzusetzen (Anm.: einzuhalten) ist,
2. schulische und außerschulische Angebote, wo die Kohortenbildung nicht möglich ist, nicht zulässig sind,
3. erzieherisches und pädagogisches Personal, soweit sie Kohorten übergreifend unterrichten, verpflichtet sind, einen MNS zu tragen.


Außerdem wurde, außer für Schüler*innen im Unterricht, generelle Maskenpflicht angeordnet, wenn der Abstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann. D. h., dass ab Montag Maskenpflicht weiterhin im gesamten Gebäude, außer auf dem Platz sitzend im Unterricht, und auf dem Schulhof gilt!


Diese Information erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Die Begründungen kann ich in diesem Text nicht ausführlich darstellen, sind aber hier auf der Homepage mit dem unten angefügten Link in vollstäniger Form  veröffentlicht.

Im Moment haben wir an unserer Schule keinen Grund in Hektik zu verfallen, gehen wir es also wieder gemeinsam konsequent, aber in Ruhe an.


Noch einen schönen Sonntag und schön gesund bleiben.

D. Schneider (Schulleiter)
08.11.20  (s. auch Schul-App)

 

 

Rahmenplan für Hygienmaßnahmen ....:  > 201105_rahmenplan_final.pdf < 

 

Allgemeinverfügung des LK ABI ...: > allgemeinverfuegung_des_landkreises_anhalt_bitterfeld_vom_6.11.2020.pdf <

 

aktualisieter Hygieneplan der Schule:  > aushangbelehrg_2020_11_10.pdf <

 

 

Gemeinschaftsschule Muldenstein - Willkommen!

Auf unserer Homepage findest du die wichtigsten und interessantesten Informationen über unsere Schule, wie z.B. Termine, Pläne, Programme usw. Für schnelle und wichtige Hinweise nutzen wir unsere App auf dem Handy. Diese App  findest du unter     > www.schule-muldenstein.zur-app.de < Mit aktivierter 'push-Funktion' wirst du auf neue Veröffentlichungen direkt hingewiesen.

 

 

Lehrer(in) gesucht

Zur Unterstützung der Sprachförderung unserer Migrationskinder suchen wir eine Lehrerin/ einen Lehrer für 10 Stunden pro Woche in befristeter Anstellung.


Die offizielle Ausschreibung der Stelle durch das Landesschulamt


ausschrbg.jpg


ist unter folgendem Link zu finden:


https://landesschulamt.sachsen-anhalt.de/personal-fuer-den-schuldienst/lehrkraefte-fuer-vertretung-befristet/


Für evtl. Fragen zur Tätigkeitsbeschreibung stehe ich gern zur Verfügung. Haben Sie Interesse? Kennen Sie eine Person, die Interesse haben könnte? Weitersagen erwünscht.


D. Schneider (Schulleiter)

02.10.20

 

 




Datenschutzerklärung